• 1
  • 2
  • 3
  • 4

Foto-Shooting von Hochzeitsgästen

Beim Feiern einer Vermählung soll ja die Freude, das einzigartige Ereignis und das Glück der Brautleute im Vordergrund stehen. Ebenso macht es fast allen Spass, das fotografisch Festgehaltene immer wieder betrachten zu können. Fast allen? Ja, natürlich hebt Onkel Vladimir entsetzt sein Bierglas vors Gesicht, wenn er eine Kamera entdeckt. War ja schon immer so, wie seine Begleiterin mir fast entschuldigend verrät. Als Fotografen verstehen wir das sehr gut. Ein grosser Teil unserer Aufgabe besteht nämlich darin, unseren Gästen nicht auf den Keks zu gehen. Auch wir empfinden es nicht als angenehm, in die Linsen zu grinsen (das reimt sich sogar) obwohl wir nur in Ruhe plaudern wollten. Oder eigentlich was essen!

Meine Tochter Susanne (die mir als Co-Fotografin fantastische und bildstarke Unterstützung bietet) und ich erhalten immer wieder Komplimente. Die Brautleute, der Priester, die OrganisatorInnen, Brautjungfern.. sie alle bestätigen uns, dass wir es geschafft haben, fast nicht aufzufallen und durch grösstmögliche Zurückhaltung beweisen durften: Die Hauptdarsteller sind Braut und Bräutigam, Verwandte und Gäste!

Darüber freuen wir uns sehr, denn Respekt und Feinfühligkeit sind uns sehr wichtig. Natürlich machen wir gern Gruppenfotos, dann braucht es halt ein paar Anweisungen. Aber für die anderen 99 % der Fotos werden Sie uns höchstens am Rande bemerken, damit Ihr Hochzeitsfest, die Trauungszeremonie, die Party usw. wie geplant verlaufen können.

Nada Te Turbe